Schwule, Lesben, Bisexuelle - Lebensweisen, Vorurteile, Einsichten

Schwule, Lesben, Bisexuelle - Lebensweisen, Vorurteile, Einsichten

von: Udo Rauchfleisch

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

ISBN: 9783647404158

Sprache: Deutsch

264 Seiten, Download: 2364 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Zur Merkliste hinzufügen



 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Schwule, Lesben, Bisexuelle - Lebensweisen, Vorurteile, Einsichten



Udo Rauchfleisch legt eine Entwicklungstheorie »normaler Homosexualität« vor. Er beschreibt umfassend und sensibel für die Gefühle aller Beteiligten die Stufen zur Entfaltung eines eigenen Lebensstils und Familienlebens, die Schwierigkeiten und emotionalen Umstände des Coming-out sowie spezifische Umstände bei der Arbeit, im Alter, bis zum Tod. Ausführlich widmet er sich jedoch nicht nur der Entwicklung von Schwulen, Lesben und Bisexuellen, sondern auch ihrem Befinden und ihrem Umfeld im Zusammenhang mit Aids, Psychotherapie und der Kirche. Rauchfleisch schafft zudem unzählige gesellschaftliche Vorurteile über Homosexuelle aus der Welt und analysiert genau die Ängste und die Psychodynamik jener, die Andersempfindende nur herabwürdigen und verfolgen können. Ebenso betrachtet er sowohl verschiedenste Beispiele für Diskriminierungen in Film, Literatur, Beruf und Psychoanalyse als auch deren Ursachen, die unsere Gesellschaft auf das Negativste geprägt haben und noch immer prägen.

geboren 1942- Studium der Psychologie und Dissertation an der Universität Kiel- 4-jährige Tätigkeit als Klinischer Psychologe in der Erwachsenen- und Kinder-/Jugendpsychiatrie im Landeskrankenhaus Schleswig - 1970 bis 1999 Klinischer Psychologe an der Psychiatrischen Universitätspoliklinik Basel- Psychoanalytische Ausbildung am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie (DPG) Freiburg/Br.- 1978 Habilitation an der Universität Basel, Professor für Klinische Psychologie- Emeritierung im Sommer 2007

Kategorien

Empfehlungen

Service

Info/Kontakt